Das Geheimnis von Keimkraft

Die 10 Körner



Volle Energie keimt auf in zehn Körnern!

Weizen

Weizen ...

...,die eigentliche "Mutter unseres Brotes" ist reich an Vitaminen des B-Komplexes, die wichtig sind für Gehirn und Nerven und zur Stärkung des Immunsystems beitragen. Vitamin E schützt die Zellen als Radikalfänger.
 
Mais

Mais ...

... war das Hauptnahrungsmittel der Inkas, Mayas und Azteken - ein Urgetreide wird wieder entdeckt. Er enthält als einzige Getreidesorte große Mengen an Provitamin A, welches die Sehkraft stärkt und die Regeneration der Haut unterstützt.
 
Dinkel

Dinkel ...

... ist sehr ursprünglich und ein wahres Kraftstoffpaket. Denkleistung und Konzentrationsfähigkeit werden durch wertvolle Mineralien wie Magnesium und Zink unterstützt. Phosphor dient als Energiequelle für die Körperzellen.
 
Hirse

Hirse ...

... hat einen hohen Gehalt an Kieselsäure, die für feste Nägel, glänzendes Haar und makellose Haut sorgt. Das reichlich enthaltene Eisen ist für die Sauerstoffversorgung des Körpers und die Blutbildung verantwortlich.
 
Lupine

Lupine ...

... zählt zu den Hülsenfrüchten. Sie hat einen großen Anteil an biologisch hochwertigem Eiweiß und ist somit Lieferant sämtlicher essentieller Aminosäuren für den Zellaufbau. Ein weiterer Inhaltsstoff und wichtiger Zellbaustein ist Lecithin.
Erbsen

Erbsen ...

... sind wahre Fundgruben an Mineralien und Spurenelementen. Kalium, Kalzium, Phosphor und Eisen sind reichlich enthalten. Außerdem sind sie eine gute Quelle für die Vitamine B1 und B2, also auch Gehirn und Nervennahrung.
 
Linsen

Linsen ...

... sind aufgrund ihres Eiweiß- und Kohlenhydratgehaltes von großem Nährwert, bei minimalem Fettgehalt. Neben einem hohen Eisenanteil, enthält die Linse auch die Herzschutzstoffe Kalium und Magnesium, sowie knochenstärkendes Kalzium.
 
Alfalfa

Alfalfa ...

... , eine besonders mineralstoffreiche Pflanze, verfügt über alle wichtigen Aminosäuren und ist somit "Kraftnahrung" für die Körperzellen. Enthalten ist auch eine Vielzahl an so genannten sekundären Pflanzeninhaltsstoffen.
 
Leinsamen

Leinsamen ...

... beinhalten ungesättigte Omega-3-Fettsäuren, welche für Gehirn und Nerven wichtig sind, sowie bei Entzündungsvorgängen und Immunregulation eine Rolle spielen. Die Darmtätigkeit wird durch ihren hohen Ballaststoffgehalt unterstützt.
 
Rotklee

Rotklee ...

... ist eine der reichsten Quellen für Isoflavone. Die Pflanzenhormone helfen dem Körper u. a. bei der Abwehr gegen ständig entstehende freie Radikale, welche die Zellen angreifen. Auch der Mineralstoffgehalt ist im Rotklee sehr hoch.